Fotos vom Schnurgerüst

Gestern haben wir das Schnurgerüst errichtet. Dank des professionellen Mitarbeiters, Thomas,  der Firma Humer haben wir das auch relativ schnell geschafft. Danke auch an Flo fürs mithelfen und an Christina für die Jause danach. Was die Genauigkeit des Schnurgerüstes betrifft haben wir es geschafft, auf einer Diagonale von 28m genau bei ±0,00 zu liegen.

Hier folgt noch die Fotostrecke:

Ausstecken und was sich sonst noch getan hat…

Heute wird das Haus mit Hilfe vom Baumeister ausgesteckt. Damit können wir nächste Woche noch die exakte Höhe baggern – womit dann die letzten Vorbereitungen vor dem 10. September abgeschlossen sind..
Auch diese Woche ist bereits einiges passiert. Wir haben für den Unterbau der Einfahrt und der Praxisparkplätze Fräsgut (grob und fein) bekommen. Mit diesem haben wir bereits den Reinwasserkanal eingeschüttet. Der Vorteil daran ist, dass wir für die doch 2 relativ großen Flächen nicht mehr so viel Granitsplitt benötigen und dass sich das Fräsgut sehr einfach verdichten läßt um einen stabilen und belastbaren Untergrund herzustellen. Als weitere Vorteile können angeführt werden, dass wenn Einfahrt und Parkplatz bereits das Grobniveau haben, diese auch als Lagerplätze sowie für die LKW-Zufahrt genutzt werden können. Weiters hat das Fräsgut eine ähnliche Drainagewirkung wie Rollschotter – nur dass wir dafür nicht viel bezahlen mussten. Der wohl wichtigste Vorteil ist aber, dass wir ab der Rollierung unter der Garage bzw. dem Glasschaumschotterplanum unter dem Haupthaus eine „erdfreie“ Baustelle haben.

btw. gleich mal ein Danke an Flo fürs Schaufeln und ausstecken helfen!

Fotos folgen natürlich wieder nach getaner Arbeit!

Fotos Baggerarbeiten Freitag 24.8.12/Samstag 25.8.12

Am vergangenen Freitag war endlich der Bagger auf unserer Baustelle. Das Wetter hat zum Glück mitgespielt, und so konnte ein Großteil der Baggerarbeiten erledigt werden.

In einem Zug wurden auch gleich die Einfahrt und die Praxisparkplätze mitgebaggert. Das hat den Nutzen, dass diese 2 Bereiche im Laufe der nächsten Woche mit Fräsgut und anschließend mit Granitbruch befestigt werden können. Dadurch können die Bauarbeiten ab der Bodenplatte „im Trockenen“ weitergehen.

Die Höhen stimmen noch nicht exat, diese werden erst kurz vor Baubeginn auf das richtige Mass gebracht. Aufgrund des bindigen Bodens hat das den Vorteil, dass die Baugrube beim Baustart nicht komplett durchnässt ist, wenn es vorher, und das ist sehr wahrscheinlich, noch regnen sollte. Daher wird zeitnah zum 10. September das Niveau noch genau hergestellt.

Fotos Baggerarbeiten:

Weiters haben wir gleich auch noch den Reinwasserkanal (Regenwasser) angefangen und diesen dann am Samstag fertiggestellt. Dafür haben wir als Hauptleitung DN150 PVC Rohre verbaut und für die Zuleitungen DN125. Außerdem haben wir bereits die wichtigsten Anschlussstücke hergestellt (z.B. Anschluss für die Entwässerungsmulde bei der Einfahrt). Einen Schcht zum Durchspühlen der Leitung haben wir auch gleich angelegt, und zwar direkt bei den Praxisparkplätzen. Hier wird auch das Drainagewasser in den RW-Kanal eingeleitet. Somit sollte ein starker Regenguss der Baugrube nicht viel ausmachen. Die Künette wird nächste Woche bereits mit Fräsgut zugeschüttet und ist somit bereits befahrbar.

Fotos RW-Kanal Fertigstellung:

Update

Gestern haben die Eltern von Doris und ich das Grundstück für das Baggern vorbereitet. Sprich alle Höhen nochmals eingemessen und dann markiert, da der Bagger doch heute schon am Nachmittag anrollt. Schauen wir mal, was heute noch alles passiert. Grundsätzlich sollten die Erdhügel weg, die die Firma hinterlassen hat als sie den Bauplatz für die Ortswasserleitung auf unserem Grund hatten. Dann beginnen wir mit der Geländeanpassung, da wir das gesamte umliegende Gelände vom Haus weg neigen. Aus diesem Grund haben wir die Höhen ausgesteckt – immer ausgehend vom Kanal der Siedlungsstraße (da dieser nur noch max 10 cm. höher werden kann).

In einem weiteren Schritt, der ev. morgen schon angedacht ist, werden wir die Hauskonturen + umlaufende „Gred*“ + Terasse + 30cm ausheben lassen. Hier ist einzig der Höhenunterschied zwischen Technikraum und Garage zu beachten (unterschiedliche Höhe des Fußbodenaufbaues).
Fotos folgen dann heute am Abend, wenn der 1. Schritt getan ist…

*Falls jemand nicht wissen sollte was eine Gred ist: der umlaufende befestigte Weg um ein Haus wird bei uns als solche beszeichnet 🙂

…Breaking News…

Der Aushub beginn früher als gedacht… nämlich am Freitag. „Leo’s Baggerungen“ aus St. Thomas wird sich darum kümmern.

Bagger (c) Leos Baggerungen
Fotos vom Baggern folgen…

Weiter sind die Ausführungspläne, spät aber doch am fertig werden. Diese Woche wird noch die Elementdecke der Garage bestellt. Die Bauhütte hat letzte Woche ebenfalls ein Update bekommen, nämlich eine Stromzuleitung [endlich funktioniert der Kühlschrank] jetzt können wir schon anfangen Getränkekisten auf die Baustelle zu bringen.
Die Hausversicherung haben wir auch bereits abgeschlossen um eine „Rohbauversicherung“ zu haben. Danke an dieser Stelle an die Renhardt Versicherungsmakler.

So das wars mit den wichtigen Neuigkeiten!

Unser Bad…

Heute sind die Pläne von unserem zukünftigen Bad und den WC’s eingetroffen. Schaut wirklich super aus das Ganze. Die Beraterin, bei einem Sanitärgroßhändler aus Wels, hat das Ganze sehr gut getroffen. Das einzige was in noch nicht ganz passt ist die Dusche. Statt der Duschtasse werden wir eine verflieste Dusche mit Rinne an der Mauer vorsehen. Die Bodenfliesen werden vielleicht eine Spur dunkler aber ansonsten ist es unserem zukünftigen Bad schon sehr sehr nahe!

Ausstattung:
Villeroy & Boch Doppelwaschtisch
Dornbracht Handmischer + Mischer für Badewanne + Brause
Hansa Dusche + Rainshower
GKI Badewanne 180*80*48
Handtuchtrockner
Toto WC’s
Nirotec Duschrinne
und ganz wichtig der Wäscheabwurf direkt in den HW-Raum!

Die Post bringt allen was!

Gestern sind noch wichtige Sachen per Post angekommen.

Ein Brief vom Land OÖ zur Feststellung des vorzeitigen Baubeginns: „Mit dem Bau darf erst nach Erteilung des vorzeitigen Baubeginns durch die Direktion Soziales und Gesundheit, Abteilung Wohnbauförderung, begonnen werden. Voraussetzung ist ein vollständig ausgefülltes und mit allen erforderlichen Unterlagen versehenes Ansuchen. Es erfolgt eine fördertechnische und energietechnische Überprüfung, die mehrere Wochen in Anspruch nehmen kann. Sollten Fragen diesbezüglich auftauchen, wird die Abteilung mit der Förderungswerberin bzw. mit dem Förderungswerber in Kontakt treten. Es wird darauf hingewiesen, dass die Zustimmung zum Baubeginn keinen Rechtsanspruch auf die Förderung begründet.“
Da hat das Land OÖ, für die Urlaubszeit, sehr schnell gearbeitet! Mal schauen, wie hoch die Förderung ausfallen wird.

Weiters haben wir nun auch die Bankomatkarte fürs Baukonto. Die wird uns das Einkaufen bei Hornb*ch und Co. wesentlich erleichtern.

Bald ist es soweit…

… und der Bagger rückt an.

  • Bauhütte
  • Wasseranschluss
  • Baustromverteiler
  • Helfer
  • Getränkevorrat 🙂

… alles ist vorbereitet.

Beginn der Baggerarbeiten (ca. Termin):
vor 2556 Tage, 22 Stunden

Start Fundamente + Rohbau:
vor 2539 Tage, 22 Stunden

Auf eine schöne Zeit auf der Baustelle!