Ausstecken und was sich sonst noch getan hat…

Heute wird das Haus mit Hilfe vom Baumeister ausgesteckt. Damit können wir nächste Woche noch die exakte Höhe baggern – womit dann die letzten Vorbereitungen vor dem 10. September abgeschlossen sind..
Auch diese Woche ist bereits einiges passiert. Wir haben für den Unterbau der Einfahrt und der Praxisparkplätze Fräsgut (grob und fein) bekommen. Mit diesem haben wir bereits den Reinwasserkanal eingeschüttet. Der Vorteil daran ist, dass wir für die doch 2 relativ großen Flächen nicht mehr so viel Granitsplitt benötigen und dass sich das Fräsgut sehr einfach verdichten läßt um einen stabilen und belastbaren Untergrund herzustellen. Als weitere Vorteile können angeführt werden, dass wenn Einfahrt und Parkplatz bereits das Grobniveau haben, diese auch als Lagerplätze sowie für die LKW-Zufahrt genutzt werden können. Weiters hat das Fräsgut eine ähnliche Drainagewirkung wie Rollschotter – nur dass wir dafür nicht viel bezahlen mussten. Der wohl wichtigste Vorteil ist aber, dass wir ab der Rollierung unter der Garage bzw. dem Glasschaumschotterplanum unter dem Haupthaus eine „erdfreie“ Baustelle haben.

btw. gleich mal ein Danke an Flo fürs Schaufeln und ausstecken helfen!

Fotos folgen natürlich wieder nach getaner Arbeit!


Schreibe einen Kommentar